20 Dinge, die ich mit 20 gelernt habe

Seit gestern bin ich nun 21 Jahre alt. Alles was ich im letzten Jahr mit 20 gelernt habe, folgt nun.

Umso näher die 21 gerückt ist, umso mehr wurde mir klar, dass 21 gar nicht so alt ist, wie es sich für mich immer angehört hat.

2 Es tut gut sich einfach mal ein Jahr Pause zu gönnen (z.B.: nach dem Abitur) und einfach das zu machen, was man gerne möchte. Sei es jetzt wie in meinem Fall einfach sein Hobby auszuleben oder zu Reisen oder oder oder…

3 Es ist nicht schlimm, mit 21 noch nicht mit dem Studium angefangen zu haben, auch wenn der ein oder andere in dem Alter schon fast fertig ist mit Studieren. Damit darf man sich ruhig Zeit lassen bis man sich sicher ist was man studieren möchte und wo.

4 Über manche Sachen freut man sich noch mehr, wenn man sie selbst gemacht oder selbst zusammengebaut hat, in meinem Fall mein PAX Kleiderschrank und das selbst gestrichene Zimmer.

5 Ich möchte weiter an meinem Englisch arbeiten und es nicht nach der Schulzeit schleifen lassen, bis ich kaum noch etwas kann.

6 Die Welt wird immer vegetarierfreundlich.

7 Es gibt einige Dinge mit denen ich mich mehr auseinandersetzen möchte. Zum Beispiel meine Kamera und ihre vielen Funktionen.

8 Technik und soziale Netzwerke sind etwas tolles. Allerdings tut es auch mal sehr gut sich einfach mal ein paar Stunden an der frischen Luft aufzuhalten und sich zu bewegen ohne ständig am Handy zu hängen.

9 Rhetorik kann sehr hilfreich und wichtig sein, wenn man sich mit etwas sehr gut auskennt und einem der gegenüber nicht für voll nimmt, weil man jünger ist. Damit möchte ich mich in meinem nächsten Lebensjahr definitiv mehr auseinandersetzen, es ist nämlich bisher nicht gerade meine Stärke.

10 Wenn man jahrelang mit jemandem zusammenlebt mit dem man nicht zwingend verwandt ist ( vor allem in der prägenden Phase) übernimmt man unbewusst viele Verhaltensweisen und Werte von dieser Person.

11 Es gibt gewisse Dinge bei denen ich es nicht mehr ertragen kann einfach nichts zu tun, sondern gegen die ich etwas unternehmen möchte, auch wenn ich manchmal noch nicht genau weiß, was der beste Weg dagegen ist.

12 Gegen Ungerechtigkeit kann man leider nicht immer etwas machen, auch wenn man es noch so gerne möchte.

13 Ich möchte weiterhin mehr Sachen selber machen, gerade im Bereich Deko. Es macht Spaß Dinge selber zu machen und man erfreut sich später umso mehr daran.

14 Ungeschminkt und ungerichtet aus dem Haus zu gehen, macht mir überhaupt nichts aus und das finde ich auch gut so.

15 Umbrüche im Leben sind eine gute Sache und können einem viele neue Türen öffnen, neue interessante Bekanntschaften entstehen lassen und einen selbst voran bringen.

16 Sich selbst vor neue Herausforderungen zu stellen, auch wenn diese nur klein sind, bringt einen voran.

17 Manchmal darf man auch egoistisch sein.

18 Ich bin morgens viel wacher und fitter, wenn ich nicht um 6 Uhr morgens aufstehen muss. Eine Stunde mehr Schlaf, bringt doch so einiges.

19 Eine Zeit lang von daheim weg zu sein, neues zu erleben, neue Leute kennen zu lernen und neues zu sehen kann aufregend, spannend und schön sein, aber wieder nach Hause zu kommen ist mindestens genauso schön.

20 Manchmal muss man Sachen einfach auf sich zukommen lassen, anstatt sich schon im Vornherein mit dem Finden einer Lösung herumzuquälen.

In ♥ Uhlalalaura

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s